Der Pharmakonzern Astrazeneca steht bei der Entwicklung des ersten lang wirksamen Antikörper-Medikaments zur Vorbeugung von Covid-19 offenbar kurz vor dem Durchbruch: „Wir haben erste klinische Phase-3-Studien abgeschlossen und arbeiten an der Einreichung des Zulassungsdossiers“, sagte der medizinische Direktor für Astrazeneca in Deutschland, Klaus Hinterding, der Berliner Zeitung. Keiner der Probanden, die das Medikament verabreicht bekamen, erkrankte schwer oder starb. In der Vergleichsgruppe, die ein Placebo erhielt, gab es drei schwere Covid-Fälle und zwei Todesfälle.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.