Hamburg - Die insolvente Baumarktkette Max Bahr wird zerschlagen. Die Verhandlungen über die Übernahme von 73 Baumärkten der Kette durch ein Konsortium rund um die Dortmunder Hellweg-Gruppe sind auf der Zielgeraden geplatzt. „Die vom Gläubigerausschuss bereits genehmigte Übernahme kann nicht umgesetzt werden“, teilte Insolvenzverwalter Jens-Sören Schröder am Freitag in Hamburg mit. Der Hauptvermieter, die ebenfalls insolvente Gesellschaft Moor Park MB, habe sich mit Hellweg nicht über die künftigen Mietverhältnisse einigen können. Moor Park vermietet 66 der 73 zur Übernahme vorgesehenen Bau- und Gartenmärkte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.