Berlin - Der bayerische Ministerpräsident ist das, was man einen Instinktpolitiker nennt. Markus Söder kann Stimmungen erspüren, er greift sie auf und formuliert daraus politische Positionen. Angesichts rapide steigender Energiepreise hat der CSU-Politiker einen neuen Vorstoß gewagt. Warum nicht die Mehrwertsteuer auf Energie und Kraftstoffe senken? Das würde „die Bürger von den schlimmsten Härten entlasten“, sagte Söder der Bild am Sonntag. Eine solche Forderung kommt naturgemäß an.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.