Berlin - Während der Pandemie ist die Kluft zwischen den Armen und Reichen unserer Welt größer geworden als sie ohnehin schon war. Klimaschützer argumentieren darüber hinaus, mit den Wachstumslogiken des Kapitalismus steuerten wir auf eine Klimakatastrophe zu. Ist es Zeit, an unserem Wirtschaftsmodell zu drehen? Im Interview mit der Berliner Zeitung stellt Dennis Snower, Ökonom und Präsident des Thinktanks Global Solutions Initiative, seinen Vorschlag für eine Alternative vor – und was deutsche Politiker von Donald Trump und dem Brexit lernen können.

Berliner Zeitung: Professor Snower, Sie haben 2019 zusammen mit Katharina Lima de Miranda das „Recoupling Dashboard“ vorgestellt: Ein Modell, mit dem der Erfolg eines Staates gemessen werden kann. Das Modell berücksichtigt neben Kriterien wie dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) auch Solidarität oder ökologische Nachhaltigkeit. Sie haben dazu gerade einen neuen Aufsatz zur Entwicklung der G7-Länder im Jahr 2020 veröffentlicht. Was waren die Ergebnisse?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.