Die Welt der digitalen Generation. 
Foto: Imago

Der Streit zwischen den USA und China über die populäre Video-App TikTok könnte auch für die Nutzer und Mitbewerber in Europa Folgen haben. Schon im Jahr 2019 hatte Moritz Körner, Abgeordneter im EU-Parlament, mit einer Anfrage die Gründung einer Task Force der europäischen Datenschutzbeauftragten ausgelöst, die sich mit den Praktiken bei TikTok beschäftigt. Körner sagte der Berliner Zeitung: „Wir haben bei TikTok festgestellt, dass es viele Fragen im Umgang mit Daten insbesondere von Kindern und Jugendlichen gegeben hat. Das Problem ist, dass nicht klar ist, was mit den Daten geschieht, die von der App erfasst werden.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.