Frankfurt am Main/Berlin - Die Europäische Zentralbank ist seit langem unter wechselnd heftigem Beschuss aus Deutschland. Ökonomen und Politiker fordern von der EZB einen Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik. Doch auch am gestrigen Donnerstag hielt die Zentralbank Kurs und machte nicht die kleinste Andeutung eines Richtungswechsels. Denn die EZB ist in der Klemme. Die vorliegenden Daten wollen nicht so recht zusammenpassen, alte Gewissheiten scheinen nicht mehr zu gelten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.