Brüssel - Grün leuchtete die Europakarte hinter Olli Rehn. „Europas Zukunft sieht grüner aus“, hatte der EU-Währungskommissar zuletzt mit Blick auf ein erwartetes Wachstum von 1,5 Prozent in diesem Jahr und 2,0 Prozent für 2015 erklärt. Am Mittwoch fügte er hinzu: „Das heißt nicht, dass wir uns zurücklehnen können.“ Um künftige Finanzkrisen zu vermeiden, schaut sich die EU-Kommission die Bilanzen der Mitgliedstaaten an, es geht um Etatzahlen, aber auch andere Faktoren wie Leistungsbilanzüberschüsse.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.