Facebook auf einem Bildschirm.
Foto: AFP/Alastair Pike

Menlo ParkFacebook hat am Dienstag den Start seines neuen Dienstes „Facebook Pay“ bekanntgegeben. „Facebook Pay wird diese Woche in den USA auf Facebook und Messenger eingeführt“, teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Es handelt sich dabei um einen eigenen Bezahldienst des Sozialen Netzwerks, mit dem es möglich sein soll innerhalb der App Geld an andere Nutzer zu senden oder in integrierten App-Shops damit zu bezahlen. Auch Spenden können dann via Facebook Pay durchgeführt werden, heißt es in der Mitteilung. In Zukunft soll es dann auch möglich sein über Instagram und Whatsapp Zahlungen abzuwickeln.

Möglich sein soll dies, indem Nutzer ihre Kreditkarte oder Paypal-Konto mit der App verbinden. Zahlungen können dann mit einem Klick ausgeführt werden, es müssen nicht mehr alle Bezahlinformationen bei jeder Transkation eingegeben werden.

Zunächst ist der Dienst nur Nutzern in den USA zugänglich. Wann der Start in Deutschland folgt, lässt der Konzern offen.

Facebook ist zuletzt mit seinem Vorhaben in die Kritik geraten eine eigene Digitalwährung namens Libra zu schaffen, die auch bei Zahlungen über Ländergrenzen hinweg zum Einsatz kommen soll. Politiker und Notenbankchefs hatten in der Vergangenheit Bedenken geäußert. So gibt es beispielsweise noch offene Fragen bezüglich Maßnahmen gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung.