Berlin - Eine Luftmatratze für die Nacht und ein Frühstück für den Start in den Tag – darum ging es bei Airbnb mal. Airbed (Luftmatratze) and Breakfast (Frühstück) eben. Inzwischen sind die Luftmatratzen zu Boxspringbetten geworden, die Abstellkammern zu großzügigen Altstadtwohnungen, Airbnb von einem Start-up zu einem Multimilliarden-Konzern. Und Gründer Brian Chesky, 35, der einst Luftmatratzen und Frühstück in seiner Wohnung anbot, um seine Miete irgendwie bezahlen zu können, ist heute einer der reichsten Menschen der Welt.

Widerstände werden größer

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.