Rund 20.000 Euro für einen neuen Golf, knapp 35 000 Euro für einen BMW 3er direkt ab Werk: Kaum jemand hat so viel Geld flüssig, dass er seinen Neuwagen bar bezahlen kann. Und auch Gebrauchtwagen sind noch immer teuer genug. Deshalb finanzieren viele Verbraucher Autokäufe über Kredite.

Der erste Weg führt meist zum Händler, bei dem Kunden das Auto zu scheinbar unschlagbaren Konditionen finanzieren können. Oft wissen Verbraucher jedoch nicht, dass ein anderer Weg meist günstiger ist: Sie treten beim Autokauf als Barzahler auf und vereinbaren hohe Rabatte. Den Kaufpreis finanzieren sie dann über einen günstigen Autokredit, den sie online über ein Vergleichsportal abschließen. Eine weitere Möglichkeit ist, den Wagen über das Internet zu ordern. Dann sind auch meist günstigere Preise möglich als beim Händler vor Ort.

Wie bei so vielen Anschaffungen gilt auch in Sachen Auto: Onlinehändler machen oft bessere Preise als Anbieter vor Ort – und zwar sowohl für Neu- als auch für Gebrauchtwagen. Darum sollten Sie immer zuerst im Internet nach dem günstigsten Preis suchen – auch um eine gute Verhandlungsgrundlage beim Händler vor Ort zu haben.

Im Ratgeber zum Thema Neuwagenkauf im Internet erklärt das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip, wie Sie am günstigsten an ein neues Fahrzeug kommen. Für die Suche im Internet empfehlen wir folgende Portale: apl.de, carneoo.de und meinauto.de. Sie bieten sehr günstige Preise und eine zumindest ordentliche Bedienbarkeit der Websites.

Nachdem Sie den besten Preis für Ihr Auto recherchiert haben, geht es an die Finanzierung. Auch dafür holen Sie zuerst Angebote aus dem Internet ein und fragen dabei gezielt nach einem Autokredit.

Prinzipiell ist jedes Auto auch über einen klassischen Ratenkredit finanzierbar. Ein spezieller Autokredit ist aber oft günstiger. Das liegt daran, dass beim Autokredit der Wagen selbst als Sicherheit dient und der Kredit aus Sicht der Bank daher ein geringeres Risiko darstellt. Das wiederum honorieren einige Banken mit billigeren Zinssätzen.

Anbieter von Autokrediten verlangen möglicherweise von Ihnen, dass Sie den Kfz-Brief für die Dauer der Finanzierung hinterlegen und einer Sicherungsübereignung Ihres Fahrzeugs zustimmen. Rein rechtlich gehört Ihr Auto damit für die Dauer der Finanzierung der Bank. Falls Sie in einen finanziellen Engpass geraten, schränkt Sie das ein, da Sie Ihr Auto nicht zu Geld machen können. Überlegen Sie gut, ob Ihnen der Zinsvorteil eines Autokredits diese Einschränkung wert ist.

In unserem Test der Portale für Autokredite hat Check24 am besten abgeschnitten, dahinter folgt Smava.