Matthias Freund bereitet in seiner Metzgerei Bratwurst mit Gin zu.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Sailauf/BerlinSpaghetti-Bratwurst, Gin-Tonic-Bratwurst, Glühwein-Bratwurst, Wildblüten-Honig-Bratwurst, Trüffel-Bratwurst, Cranberry-Speck-Bratwurst: Die Theke der Landmetzgerei Freund ist gefüllt mit Dutzenden Variationen. „Wir haben ständig hundert selbst produzierte Wurstsorten vorrätig“, erklärt Matthias Freund. Der Metzger und seine Frau Stephanie aus Sailauf in Nordbayern halten damit einen Wurstweltrekord: Im Jahr 2018 schaffte es die Dorfmetzgerei mit ihrem Sortiment ins Guinness-Buch der Rekorde.

Inzwischen bietet sie mehr als 200 verschiedene Würste an. Mal verfeinert mit Quinoa und Dinkel, mal mit Schokolade und Pistazien. Viele Namen lassen erahnen, welche Zutaten sich darin befinden. Bei anderen stehen die Kunden zunächst vor einem Rätsel, wie bei der Europa-Bratwurst – aus blauen Algen und Käse in Sternenform. Oder: die Viagra-Bratwurst. „Die grüne Viagra-Bratwurst ist inspiriert durch einen Radiobericht“, erklärt Matthias Freund, „mit der Quintessenz, dass die Brennnessel das grüne Viagra ist“.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.