Berlin - Der Hauptstadtflughafen BER soll nach jahrelanger Verzögerung am 31. Oktober 2020 eröffnet werden. Diesen Termin habe Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Freitag dem Aufsichtsrat genannt, teilte die Betreibergesellschaft Flughafen Berlin Brandenburg (FBB) im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Noch am geplanten Tag der Eröffnung sollen dort die ersten Maschinen landen. Die ersten Starts wiederum seien für den Tag danach anberaumt, sagte Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup am Freitag. Der Umzug vom bisher wichtigsten Flughafen Tegel zum neuen Flughafen in Schönefeld soll demnach in drei Schritten erfolgen.

Flughafen Tegel soll am 8. November geschlossen werden

Am 31. Oktober zögen die größte Airline Easyjet sowie einige weitere Fluggesellschaften um, sagte Lütke Daldrup. Der nächste Schritt mit weiteren Airlines ist laut dem BER-Chef für den 3. und 4. November geplant. Die letzte Phase betreffe dann die Schließung von Tegel am 8. November. Wann die Lufthansa-Gruppe als zweitgrößer Anbieter in Berlin umziehen soll, sagte er nicht.

„Wir haben Defizite und wir haben eine Menge komplexen Handlungsbedarf“, sagte Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider nach der Sitzung des Gremiums mit Blick auf die mehrfach verschobenen Eröffnungstermine der vergangenen Jahre sowie die gravierenden Baumängel, die dazu führten. „Trotzdem glauben wir, wir schaffen das.“ (dpa, afp)