Die Deutsche Einheit, die für mich wie für alle in Deutschland eine große Überraschung war, habe ich in Hamburg erlebt, wo ich seinerzeit für die Airbus-Produktion zuständig war. Wir waren am Abend mit Freunden zusammen, als wir einen Anruf bekamen: „Macht doch mal den Fernseher an, die Mauer ist auf.“

Am nächsten Morgen hörten wir im Radio die Berichte aus der Stadt. Viele DDR-Bürger waren direkt in den Westen gereist. Wir haben dann einen Einkaufsbummel in der Hamburger Innenstadt gemacht. Dort konnte man den Fall der Mauer praktisch riechen. Die Trabis mit ihren Zweitaktmotoren haben in den Häuserschluchten der Stadt einen ungewohnten Geruch hinterlassen. Es war klar, die Mauer ist auf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.