Viele Eltern arbeiten derzeit im Homeoffice und versuchen nebenbei, ihre Kinder zu beschäftigen oder zu unterrichten.
Viele Eltern arbeiten derzeit im Homeoffice und versuchen nebenbei, ihre Kinder zu beschäftigen oder zu unterrichten.
Foto: Imago Images

Berlin - In den 70er-Jahren, glaubt Claus Michelsen, hätte ein Shutdown von Kitas und Grundschulen kaum weniger Anwesenheit in den Büros bedeutet. Kinderbetreuung war damals ohnehin noch überwiegend die Sache der Hausfrau und Mutter. In der Corona-Krise beobachtet der Ökonom, dass sich solche alten Rollenbilder wieder verfestigen. Zum Nachteil der Frauen – und der Wirtschaft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.