Berlin - Kağan Sümer trägt schwarz: Basecap, OP-Maske und das Shirt mit dem weißen Logo, das mittlerweile symbolisch für den Arbeitskampf bei dem Lieferdienst steht. Gorillas. Der Gründer und CEO steht in der Schönhauser Allee vor einem Warenlager seines noch so jungen und schon so kontrovers diskutierten Unternehmens. Vor ihm im Halbkreis stehen: empörte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie erklären ihre schlechten Arbeitsbedingungen. Sümer sagt: „Nehmt einen tiefen Atemzug.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.