Berlin - Die Bundesregierung rechnet für 2022 im neuen Jahreswirtschaftsbericht mit einem Wirtschaftswachstum von 3,6 Prozent. Sie senkt damit die Konjunkturprognose aus dem Herbst um einen halben Prozentpunkt. Der ehemalige Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) war im Herbst noch von einem um 4,1 Prozent wachsenden Bruttoinlandsprodukt (BIP) ausgegangen. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat am Mittwoch in Berlin zum ersten Mal in seiner Amtszeit den Jahreswirtschaftsbericht vorgestellt. 2021 hatte sich das BIP um 2,6 Prozent gesteigert, nachdem es 2020 um gute viereinhalb Prozentpunkte eingebrochen war.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.