Berlin - Nein, Nein! schwört Gunther Müller, Vorstandssprecher der Vattenfall Europe Wärme AG. Dass die klimaschädliche Braunkohleverbrennung im Heizkraftwerk Rummelsburg drei Jahre früher enden wird als bisher geplant, habe mit den soeben begonnenen Gesprächen der mutmaßlich rot-rot-grünen Koalition nicht das Geringste zu tun. Aber was Müller am Dienstag zu verkünden hatte, passt bestens als Botschaft von Vattenfall an eine Koalition, bei der alle drei Partner als kohlekritisch gelten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.