Berlin - Sollte es in Berlin zu einer Ampel-Koalition kommen, startet die neue Bundesregierung mit viel Rückenwind – zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird nach Einschätzung führender Wirtschaftsforschungsinstitute im nächsten Jahr um 4,8 Prozent zulegen. In ihrem Herbstgutachten, das am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde, gehen die Ökonomen von einem robusten Aufschwung aus – der aktuell allerdings ins Stocken geraten ist. Für 2021 haben die Forscher ihre Prognose deutlich gesenkt. Das Wirtschaftswachstum dürfte in diesem Jahr bei 2,4 Prozent liegen. Im Frühjahr waren die Institute noch von 3,7 Prozent ausgegangen.   

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.