Berlin - Google schielt auf weitere Anteile im Cloud-Geschäft und investiert dafür am Standort Berlin-Brandenburg. Das Unternehmen will nach Hessen hier eine weitere Cloud-Region einrichten und dazu Rechenzentren ansiedeln. Wo genau die geplant sind, wollte Googles Zentraleuropa-Chef Philipp Justus während einer Pressekonferenz am Dienstagvormittag nicht verraten. Die Rechenzentren sollen aber sowohl in der Bundeshauptstadt selbst als auch in der brandenburgischen Umgebung errichtet oder angemietet werden. „Wir haben eine sehr, sehr hohe Nachfrage von Unternehmenskunden hier in der Region Berlin-Brandenburg“, so Justus.

Das Geschäft mit der Cloud ist ein riesiger Markt. Er könnte kommendes Jahr rund 480 Milliarden US-Dollar umfassen (siehe Grafik), schätzt das Marktforschungsunternehmen Gartner. Am erfolgreichsten in diesem Segment sind die Amazon-Sparte AWS (Amazon Web Services) und Microsoft. Alphabet-Chef Sundar Pichai will die Cloud-Sparte ebenfalls als wichtige Ertragssäule aufbauen. Bislang verdient Googles Mutterkonzern allerdings vor allem mit Anzeigen über Google oder Youtube, während das Cloud-Geschäft vor allem Verluste angehäuft hat. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.