Leipzig - Es ist der größte Immobilienskandal Ostdeutschlands seit der Wiedervereinigung, und er könnte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) noch ziemliche Probleme bereiten auf dem Weg zur schon sicher geglaubten Wiederwahl im Januar kommenden Jahres. Schon fordern Jungs Herausforderer von den Linken und den Grünen personelle Konsequenzen bis in die oberste Ebene der Stadtverwaltung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.