Berlin - Das fünfgeschossige Bürogebäude ist noch immer das Aushängeschild für das Areal im Gubener Süden. Es gehörte einst zum VEB Chemiefaserwerk Guben. Von dort kam, was anderswo zu dem berühmten Dederon gewebt wurde und in Blusen, Kittelschürzen und Einkaufsbeuteln endete. Bis zur Wende arbeiteten in dem Werk 8000 Menschen. Danach wurde es aufgeteilt, verkauft und geschlossen. Heute befindet sich auf dem Gelände der Industriepark Guben-Süd, in dem sich 35 Firmen mit 1200 Beschäftigten angesiedelt haben. Aber demnächst kommt die Chemie zurück. Das deutsch-kanadische Unternehmen Rock Tech Lithium will in Guben eine Fertigung aufbauen, von der aus Hersteller von E-Auto-Akkus mit dem dafür wichtigsten Grundstoff versorgt werden sollen. „Wir werden der Lithium-Partner der Automobilindustrie“, sagt Rock-Tech- Chef Dirk Harbecke. Lithium statt Dederon. Mobilität statt Mode.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.