Es ist ein herber Rückschlag für den Börsenstandort Berlin und die Internetszene der Hauptstadt: Der Start-up-Finanzierer German Startups hat seinen geplanten Börsengang in letzter Minute abgesagt. „Die Entscheidung wurde aufgrund des fragilen Kapitalmarktumfelds getroffen“, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. In diesem Umfeld sehe das Management keine Möglichkeit, die Gesellschaft zu einem angemessenen Kurs an die Börse zu bringen und die erwünschte Überzeichnung, also einen Nachfrageüberhang, zu erzielen. Im Klartext: Es gab zu wenige Interessenten an den Aktien.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.