Mitte April übergibt Andreas Schmitz sein Amt als Präsident des deutschen Bankenverbands an Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen. Dessen Amtszeit könnte etwas ruhiger werden als die seines Vorgängers. Schmitz trat den Posten nämlich auf dem Höhepunkt der Finanzkrise an. Seinen Humor hat er trotzdem behalten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.