Bestellt man in Berlin online Pizza, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Jitse Groen daran mitverdient. Der 36-Jährige hat vor fünfzehn Jahren in Holland den Lieferdienst Takeaway.com gegründet. Inzwischen gehört zu seinem Imperium hierzulande nicht nur der Dienst Lieferservice.de. Im vergangenen Jahr übernahm er auch für mehr als 50 Millionen Euro den Berliner Bestelldienst Lieferando. Es war der Auftakt für eine Reihe millionenschwerer Übernahmen in der Branche. Der hierzulande als Lieferheld bekannte Berliner Konkurrent Delivery Hero übernahm bald darauf den damaligen Marktführer Pizza.de. Im Interview erklärt Groen, wieso nirgendwo bei den Internetfirmen gerade so viel Geld fließt wie bei den Lieferdiensten – und Lieferdienste nirgends so gut funktionieren wie in Nordeuropa.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.