Berlin - Der Schauplatz für das Interview ist mit Bedacht gewählt. Es handelt sich um ein Backstein-Gebäude in Berlin-Schöneberg. Hier ist einer der Standorte der T-Labs, in denen an neuen Produkten und Technologien für die Deutsche Telekom gearbeitet wird. Das passt zu Niek Jan van Damme. Schließlich ist er nicht nur Deutschland-Chef des Konzerns, sondern auch für Innovation und Produktentwicklung zuständig ist. Zudem liegt dem Niederländer die Start-up-Atmosphäre. Lässig und unprätentiös geht er seinen Job an. In der Sache hingegen ist er entschieden – etwa wenn es um staatliche Hilfen für den Ausbau der Breitbandnetze geht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.