Giuseppe Conte steht in Italien unter Druck. Auch deswegen lehnt er die ESM-Kredite ab.
Foto: AP/Roberto Monaldo

Berlin - Das von der Corona-Krise so hart getroffene Italien denkt nicht daran, die über den Europäischen Rettungsschirm ESM angebotenen günstigen Milliardenkredite in Anspruch zu nehmen. Das bekräftigte Vize-Wirtschaftsminister Antonio Misiani am Ostermontag. „Den ESM werden wir nicht nutzen“, stellte er klar. Man werde aber auf die europäische Kurzarbeiterhilfe zurückgreifen sowie auf die Darlehen der Europäischen Investitionsbank.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.