Berlin - Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hat die Bundesregierung eindringlich davor gewarnt, die geplante Klimaabgabe für alte Kohlekraftwerke fallenzulassen und den Stromkonzernen stattdessen die Möglichkeit zu geben, die Anlagen gegen Bezahlung in eine neue Kapazitätsreserve zu überführen. „Alte CO2-Schleudern würden so ein goldenes Ende bekommen“, sagte am Mittwoch DIW-Energieexpertin Claudia Kemfert. „Hartz IV für Kraftwerke ist nicht das, was die Bundesregierung eigentlich wollte.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.