Berlin - Seit Jahren schon wird in Deutschland heftig über den Ausstieg aus der klimaschädlichen Kohleverstromung diskutiert. Jetzt rückt der Abschied von der umstrittenen Technologie ein Stück näher: Die Bundesregierung hat am Mittwoch nach mehreren erfolglosen Anläufen die Einsetzung einer Kommission beschlossen, die bereits in den kommenden Monaten einen Weg für den Ausstieg aus der Kohle weisen und zugleich Strategien für den Strukturwandel in den Revieren entwickeln soll. Es wird dabei aber voraussichtlich nicht um ein schnelles Ende für die Kohle gehen, sondern um einen Plan für die kommenden 20 bis 30 Jahre.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.