Kosovos Ministerpräsident Albin Kurti.
Foto: Armend NIMANI / AFP

Priština - Kosovos Ministerpräsident Albin Kurti hat eine Lockerung der Strafzölle auf Waren aus Serbien und Bosnien-Herzegowina angekündigt. Zugleich gab er am Donnerstagabend einen Stufenplan bekannt, der die Abschaffung der Ende 2018 verhängten faktischen Handelsblockade in Aussicht stellt. Die Europäische Union (EU) begrüßte laut Deutscher Presse-Agentur den Schritt, die USA kritisierten ihn als «halbe Maßnahme».

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.