Bundesfinanzminister Olaf Scholz. 
Bundesfinanzminister Olaf Scholz. 
Foto: AFP

„Viele Fragen müssen beantwortet werden“, sagte der CSU-Finanzpolitiker Hans Michelbach am frühen Abend. Zu diesem Zeitpunkt befragten die Abgeordneten bereits seit mehr als zwei Stunden Finanzminister Olaf Scholz (SPD). Die Befragung von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) war dem Vernehmen nach erst für 20.00 Uhr angepeilt. Scholz betonte in der Sitzung das Versagen von Wirtschaftsprüfern im Fall Wirecard sowie einen geplanten Aktionsplan der Bundesregierung, wie es in Teilnehmerkreisen hieß. Dieser Plan sieht unter anderem vor, die Bilanzkontrolle zu verschärfen und der Finanzaufsicht Bafin mehr Befugnisse zu geben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.