Berlin - Um die Rente aufzubessern, waren Lebensversicherungen lange Jahrzehnte eine vielfach empfohlene Anlageform. Die garantierten Zinsen, die auf sie gezahlt wurden, lagen häufig bei bis zu vier Prozent. Wer jung eine Versicherung abschloss, konnte mit einem ordentlichen Aufschlag bei der Altersversorgung rechnen. Diese Zeiten sind vorbei. Stiftung Warentest rät inzwischen sogar von Lebensversicherungen als reiner Geldanlage ab. Es gibt aber immer noch Gründe, die für die Versicherung sprechen.

Kapitallebensversicherung

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.