Erst steigt der Staat als Anteilseigner aus. Und dann wird erstmals eine Frau zur Chefin benannt. Bei General Motors tut sich gehörig was. Seit Wochen kursieren Gerüchte über die Nachfolge von Konzernboss Dan Akerson. Es lief in den vergangenen Tagen immer stärker auf Mary Barra hinaus. Am Dienstag bestätigte der Konzern entsprechende Gerüchte. Die 51-Jährige wird im Januar den Top-Job beim Autoriesen übernehmen. Erstmals wird damit eine Frau an der Spitze des Unternehmens stehen, und erstmals wird eine Frau überhaupt einen großen Autobauer leiten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.