Der gute Vorsatz, mehr Sport zu treiben, war da, doch dann kam etwas dazwischen. Das „Etwas“ ist entscheidend, wenn es darum geht, ob Verbraucher ihren Fitnessstudio-Vertrag vorzeitig auflösen können. Das geht nur unter bestimmten Voraussetzungen. Viele Mitgliedschaften großer Studioketten laufen zwei Jahre und verlängern sich dann automatisch. Das kann ganz schön ins Geld gehen und solche Mitgliedschaften handeln sich insbesondere dann um unliebsame Ausgaben, wenn man überhaupt keinen Nutzen davon hat, weil man das Angebot nicht mehr nutzen will oder kann.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.