Bundeskanzlerin Angela Merkel war schon auf den Höfen der Bauern, jetzt lädt sie zum Gegenbesuch beim "Agrargipfel".
Foto: imago images /Lars Berg

Berlin - Angesichts anhaltender Proteste von Bauern in Deutschland kommt Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Vertretern von rund 40 landwirtschaftlichen Verbänden und Organisationen zusammen. Bei dem Treffen am Montag (10.00) im Kanzleramt sollen unter anderem geplante neue Vorgaben zum Schutz von Insekten und des Grundwassers zur Sprache kommen. Die Landwirte fordern mehr Mitwirkung und warnen vor zu hohen wirtschaftlichen Belastungen. Agrarministerin Julia Klöckner (CDU), die an dem Treffen teilnimmt, hatte eine Beteiligung der Branche bei weiteren Umweltschutzregelungen in Aussicht gestellt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.