Microsoft: Netzwerkfehler löste Störung der Kommunikation aus

Ein Fehler bei der Netzwerk-Konfiguration hat am Mittwoch wichtige Microsoft-Dienste lahmgelegt. 

Microsoft bestätigte, dass die Netzwerk-Infrastruktur weltweit gestört war. 
Microsoft bestätigte, dass die Netzwerk-Infrastruktur weltweit gestört war. Foto: Michel Euler/AP/dpa

Bei einer weltweiten Störung sind am Mittwoch zahlreiche Online-Dienste von Microsoft für mehrere Stunden ausgefallen. Gestört waren etwa die Bürokommunikations-Plattform Teams und der E-Mail-Service Outlook.com - aber auch das Videospiel-Netzwerk rund um die Xbox-Konsole.

Auslöser war ein Fehler bei einer Änderung der Netzwerk-Konfiguration in Microsoft-Systemen, wie der Konzern mitteilte. Dadurch konnten Dienste nicht mit der Cloud-Infrastruktur und auch nicht untereinander kommunizieren. Nachdem das fehlerhafte Update rückgängig gemacht wurde, kamen die betroffenen Dienste am späten Vormittag (MEZ) nach und nach wieder online. Microsoft teilte via Twitter mit, das Problem identifiziert und die Konfiguration zurückgesetzt zu haben. Im Lauf des späteren Vormittags liefen die Dienste weitgehend störungsfrei. 

Fehler bei Aktualisierungen der Netzwerk-Einstellungen sind ein häufiger Grund für großflächige Störungen. So war das die Ursache für den sechsstündigen Komplettausfall von Facebook, Instagram und WhatsApp im Oktober 2021. Da damals auch interne Systeme des Konzerns betroffen waren, mussten der „New York Times“ zufolge Techniker erst in ein Facebook-Rechenzentrum im kalifornischen Santa Clara fahren, um die Server zurückzusetzen.

Heise berichtet, dass etwa zur etwa selben Zeit auch „Störungen bei Google und den Amazon Web Services (AWS) über die Plattform Allestörungen, einhergehend mit Problemen etwa bei DHL und Spotify“ gemeldet worden seien.  (mit dpa)