Berlin - Jürgen Allerkamp verabschiedet sich nach sechseinhalb Jahren an der Spitze der Investitionsbank Berlin (IBB) in den Ruhestand. Sein letztes Jahr in der Förderbank hätte kaum bewegter ausfallen können. Die Pandemie hat ihm und den Mitarbeitern des Instituts viel abgerungen. Ein Jahr später wird die Bank freundlich besprochen. Die IBB hat in der Krise schnell reagiert. Die ersten Tranchen der Soforthilfen vom Land hat das Institut rasch verteilt. Indessen ermittelt aber auch die Staatsanwaltschaft. Bis heute. Der Vorwurf: Betrüger hätten leichtes Spiel gehabt, weil die IBB Soforthilfe-Anträge unzureichend geprüft habe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.