Berlin - An den meisten Verbraucherinnen und Verbrauchern dürfte sie Anfang dieser Woche maximal im Lautlos-Modus vorbeigezogen sein, die Berlin Fashion Week. Denn so, wie es in dieser neuen, Corona-geformten Welt eben ist, so kam auch das Event für die Branchenelite nicht umhin, sich der Pandemie zu beugen und das Sehen und Gesehen-Werden, die Shows und das Netzwerken ins Digitale zu verlegen.

Doch nicht nur Corona, auch die Tatsache, dass die Wirtschaftsweise, mit der die Industrien diesen Planeten und seine Bevölkerung beackern und ausbeuten, können weder Modebranche noch Politik weiterhin ausklammern, wenigstens symbolisch nicht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.