Berlin - Für Soloselbstständige und Kleinstunternehmen stehen weitere Corona-Hilfen in Aussicht: An diesem Montag startet die digitale Antragstellung für die „Neustarthilfe Berlin“ bei der Investitionsbank Berlin (IBB). Damit will das Land Berlin Soloselbstständige und Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Beschäftigten in Ergänzung zur Bundes-Neustarthilfe und Überbrückungshilfe III finanziell unterstützen. Das Programm umfasst ein Volumen von 150 Millionen Euro, wie die Senatsverwaltung für Wirtschaft mitteilte. Zunächst können Soloselbstständige einen Antrag stellen, für Kleinstunternehmen startet die Antragstellung am 25. Mai.

Beziehen kann die „Neustarthilfe Berlin“, wer diese Voraussetzung erfüllt: Nur wer vorher eine Neustarthilfe des Bundes oder die Überbrückungshilfe III beantragt und auch erhalten hat, kann einen Antrag stellen. Ein weiteres Spezifikum: Alle Antragsberechtigten werden unaufgefordert per Mail von der IBB angeschrieben und auf diesem Weg über die Möglichkeit informiert, die Hilfen zu beantragen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.