Öl über Danzig soll bald bei PCK-Raffinerie ankommen

Nach dem Einfuhrstopp für russisches Öl nach Deutschland ist die erste alternative Lieferung mit Öl über den Danziger Hafen auf dem Weg in die Raffinerie PCK...

ARCHIV - Anlagen zur Rohölverarbeitung stehen auf dem Gelände der PCK-Raffinerie GmbH.
ARCHIV - Anlagen zur Rohölverarbeitung stehen auf dem Gelände der PCK-Raffinerie GmbH.Christophe Gateau/dpa

Schwedt-Nach dem Einfuhrstopp für russisches Öl nach Deutschland ist die erste alternative Lieferung mit Öl über den Danziger Hafen auf dem Weg in die Raffinerie PCK in Brandenburg. Eine Lieferung Rohöl über den Hafen Danzig werde in dieser Woche ankommen, sagte eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums am Montag. „Ein Tanker aus Rotterdam hat in Danzig dazu angelegt.“ Das Öl über Danzig wurde für Januar erwartet. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) berichtete am Sonntagabend darüber. Auch Öl aus Kasachstan soll fließen. Zur Frage des Zeitplans verwies das Bundesministerium auf das Unternehmen.

Seit dem Jahreswechsel kommt nach dem Willen der Bundesregierung kein russisches Öl mehr über die Pipeline Druschba zur Raffinerie PCK in Schwedt/Oder in Brandenburg und nach Leuna in Sachsen-Anhalt. Zunächst fließt für PCK alternativ Rohöl über den Hafen Rostock, womit die Auslastung der Raffinerie bei etwas mehr als 50 Prozent liegt. Mit Öl über Danzig soll die PCK nach Angaben der Bundesregierung künftig zu 70 Prozent ausgelastet sein. Darüber hinaus soll Rohöl aus Kasachstan kommen. Neun von zehn Autos in Berlin und Brandenburg laufen laut PCK mit Treibstoff aus Schwedt. Der Bund gab eine zweijährige Beschäftigungsgarantie für das Werk mit 1200 Mitarbeitern. Dazu kommen Fördermittel für den Umbau.