Lukrative Geschäfte: Ohne China keine Chemie und keine Elektroautos in Deutschland?

Bundeskanzler Olaf Scholz hat in Peking einen erschwerten Marktzugang für deutsche Unternehmen kritisiert. Dabei profitieren gerade die DAX-Konzerne von ihrer Präsenz in China, wenn die deutsche Wirtschaft schrumpft.

Ein Arbeiter überprüft Audi-Fahrzeuge auf dem Fahrzeugparkplatz von FAW-Volkswagen in Changchun in der nordostchinesischen Provinz Jilin (9. Juli 2019).
Ein Arbeiter überprüft Audi-Fahrzeuge auf dem Fahrzeugparkplatz von FAW-Volkswagen in Changchun in der nordostchinesischen Provinz Jilin (9. Juli 2019).imago/ Xinhua

Die Angst vor den Chinesen in der kritischen Infrastruktur Deutschlands war groß. Am Ende durfte die Staatsreederei Cosco mit nur noch 24,9 statt 35 Prozent beim Hamburger Hafen einsteigen. Eine komplette Absage an die Chinesen wäre eine Katastrophe für den Hafen und ganz Deutschland, warnte der Vorstand des Hafens. Denn Cosco sei bald die weltgrößte Reederei.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat