Kristine Zeller und Kati Ernst haben ein Start-up gegründet, mit dem sie Tampons und Binden überflüssig machen wollen.
Foto: Ooshi

Berlin - Kati Ernst und Kristine Zeller haben ihre Jobs an den Nagel gehängt, um Schlüpfer zu produzieren. Bei ihrem Start-up mit dem Namen Ooshi geht es den beiden Berlinerinnen aber nicht etwa um Reizwäsche oder um ganz gewöhnliche Unterhosen. Ihre Periodenhöschen stellen eine Alternative zu Tampons und Binden dar, und sie sollen vor allem auch nachhaltig sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.