Das Osram-Werk in Berlin-Spandau. Osram-Continental schließt seine Berliner Entwicklungsabteilung und zieht sich aus Berlin zurück.
Foto: Steinach/images

Berlin-Spandau - Es war am vorigen Freitagabend kurz vor sieben Uhr, als Thomas Wetzel die Nachricht erhielt, dass der österreichische Sensorhersteller AMS mit seiner geplanten Osram-Übernahme gescheitert war. Für Wetzel war es eine gute Nachricht. Der Betriebsratsvorsitzende des Osram-Werks in Spandau hatte in den zurückliegenden Wochen keinen Hehl aus seiner Abneigung gegenüber dem Plan der Österreicher gemacht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.