Berlin - Das Telefon steht nicht mehr still. Seit das Bundesverfassungsgericht den Mietendeckel gekippt hat, spürt man beim Berliner Mieterverein die Folgen täglich. Jeder zweite Anruf, sagt Geschäftsführer Reiner Wild, drehe sich um die Frage nach möglichen Nachzahlungen – und die können durchaus happig ausfallen. Zehntausenden Berlinern droht in diesen Tagen Post von ihrem Vermieter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.