Berlin - Die Zerschlagung der Deutschen Bank zu fordern, trauten sich früher nur linke Demonstranten, die durch das Frankfurter Finanzviertel zogen. Möglicherweise erfüllt der Konzern  seinen schärfsten Kritikern  bald diesen Wunsch. Deutschlands größtes Geldhaus und das einzig verbliebene Institut mit globalem Anspruch steht vor der Aufspaltung. Auf jeden Fall  wird die Deutsche Bank schrumpfen, weil es die Führungsriege so will.  Die Deutsche Bank, wie wir sie kennen, dürfte bald der Geschichte angehören. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.