Großenkneten - #image0

Schön ist es im Landkreis Oldenburg. Viel Himmel, viel Gegend, viel Grün. „Das Grün ist trügerisch“, sagt Wilfried Papenhusen. Schlimmer noch: Geradezu heimtückisch sei es. „Eine arglistige Täuschung“, sagt Papenhusen. „Bauernland sieht anders aus.“
Er steuert seinen Geländewagen über die Landstraßen. Am Rand steht der Mais Spalier, in dichten, sattgrünen Reihen. Zwischendrin die Kunststoffdächer der Biogasanlagen, auch sie grün. Und um die Hähnchenmastställe herum, die hier an jedem Dorfrand stehen, wird ebenfalls begrünt. „Begrrrrünt“, sagt Papenhusen mit norddeutsch-kollerndem R. „Das ist Vorschrift. Kein Hähnchen-KZ ohne Grünstreifen drum herum.“ Er seufzt. „Früher, da standen hier um diese Jahreszeit Weizen, Gerste und Hafer. Es gab Weiden für die Rinder.“ Früher, das war, als die Bauern hier noch Bauern waren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.