Constantin Langholz-Baikousis ist zufrieden. Sein Büro befindet sich in der ersten Etage eines schicken Hauses in der Kronenstraße in Berlin-Mitte. Von dort aus lenkt er das Deutschlandgeschäft des jungen französischen Unternehmens Ankorstore. Das vor zwei Jahren gegründete Start-up hat nicht weniger vor, als den Großhandel zu revolutionieren. Inzwischen ist das Unternehmen bereits in 23 Ländern aktiv, und in Deutschland läuft es besonders gut. „Das Geschäft explodiert“, sagt der 35-Jährige. „Dabei stehen wir erst am Anfang.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.