Durch den russischen Angriff auf die Ukraine ist die größte Samenbank für Pflanzen des Landes zerstört worden. Das Yuriev-Institut für Pflanzenzucht in Charkiw fing durch russischen Beschuss im März Feuer und brannte fast vollständig aus, wie der Forschungsleiter Sergej Avramenko ukrainischen Medien mitteilte.

Das Institut beherbergte eine Sammlung von Samen von 160.000 Pflanzenarten aus aller Welt, von denen einige die letzten ihrer Art waren. Vermutlich durch einen Granateinschlag sei das Gebäude in Brand geraten und vollständig ausgebrannt. „Hier war die Hölle, sogar das Aluminium ist geschmolzen“, sagte er. Dabei wurde auch das Lager für die Pflanzensamen vernichtet.

Auch russische Institute ließen sich Pflanzensamen schicken

Laut Avramenko sei die Sammlung weltweit einzigartig gewesen. So hätte sie auch Pflanzenarten beinhaltet, von denen es nur noch im Institut Samen gegeben hätte. Die alten Pflanzen ließen sich nicht mehr reproduzieren und seien damit ausgestorben, so Avramenko. Das sei auch eine Angelegenheit für die weltweite Versorgungssicherheit mit Nahrungsmitteln. Wissenschaftler aus aller Welt, auch aus Russland, hätten sich hier mit Pflanzensamen versorgt. Aus den Sorten habe man oft neue Kombinationen gezüchtet.

Das Institut hatte die Samen in einem speziellen Lager aufbewahrt. Dort waren sie vor verschiedenen Naturkatastrophen, wie Tornados oder Fluten bewahrt worden. Laut dem Institut seien die Pflanzen alle paar Jahre ausgepflanzt worden, um wieder neue Samen zu ernten. Viele Pflanzensamen seien bereits für eine Aussaat im März vorbereitet worden.

Der Wissenschaftler warf den russischen Truppen eine vorsätzliche Zerstörung vor. „Hier auf dem gesamten Gelände gab es kein (ukrainisches, Anm. d. Red.) Militär, keine Territorialverteidigung, nur ein wissenschaftliches Institut“, so Avramenko. „Das war eine absichtliche Zerstörung des Institutes. Sie haben exakt das Gebäude mit der Weltsammlung genetischer Ressourcen von Pflanzen der Ukraine zerstört.“ Das Institut habe eine lange Geschichte und hat bereits die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg überstanden. „Ich bin traurig das sagen zu müssen, dass selbst während der Besatzung der Ukraine durch Hitlers Deutschland, die Deutschen es nicht zerstört haben und stattdessen die Pflanzen bewahrt haben, weil sie den Wert dieser Sammlung für zukünftige Generationen verstanden haben“, sagte Avramenko.