Istanbul - Die Türkei galt noch vor einem halben Jahr als Wirtschaftswunderland. Doch das Bild zeigt heute tiefe Risse. Seit Jahresbeginn ist die Landeswährung Lira um 13 Prozent abgestürzt, die Börsenkurse haben fast ein Viertel ihres Werts verloren. Alle wirtschaftlichen Prognosen für das laufende Jahr müssten wohl revidiert werden, sagte kürzlich Wirtschaftsminister Zafer Caglayan. Die Trendumkehr hatte sich bereits im vergangenen Jahr angekündigt, als die türkische Wirtschaft nur um 2,2 Prozent wuchs, während sie in den Vorjahren Raten bis zu neun Prozent erzielte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.