Ein Glasfaserkabel.
Foto: dpa

Düsseldorf - Im Kabelnetz des Telefon- und Internetanbieters Vodafone hat es am Montagabend in Teilen Deutschlands eine Störung gegeben. Grund dafür sei ein Softwareproblem auf einem Server gewesen, der den Internetverkehr steuere, teilte das Unternehmen mit. Der Datenverkehr sei daher nicht so rund wie gewohnt gelaufen, sagte ein Sprecher. Bei Kunden in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg kam es demnach zu Einschränkungen beim Aufrufen von Webseiten, beim Streamen von Filmen und bei Online-Spielen. Wie viele Kunden die Störung betraf, war zunächst nicht bekannt.

Techniker installierten eine neue Software auf dem gestörten Server und konnten so gegen 22.00 Uhr die Störung beheben. Der Datenverkehr fließe wieder normal, hieß es am späten Abend.