Berlin - Julian Weselek und Julian Stiefel (beide 33) haben mit ihrem Berliner Start-up Tourlane das Reisen revolutioniert, zumindest ein bisschen. Mit ausgeklügelter Technologie und individualisiertem Service machen sie laut eigener Auskunft die Buchung komplexer Fernreisen zu einer einfachen Sache. Der Krise zum Trotz haben die bisherigen Investoren Sequoia und Spark Capital, DN Capital und HV Capital sowie die beiden Gründer das Gesamtkapital des Unternehmens inzwischen auf über 100 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa 84 Millionen Euro) aufgestockt. Aber nicht nur deshalb müssen sich die beiden Aufsteiger, wie Weselek im Interview zu verstehen gibt, keine Sorgen machen. Ein Gespräch über den tiefgreifenden Wandel, der in diesen Tagen in der Reise-Industrie auszumachen ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.